UWEs Veranstaltungskalender 2021

UWEs Veranstaltungskalender 2021

Erinnerungsorte – Bernsteinworte

Eine multimediale Trio-Lesung mit szenischen Elementen von Charlotte Buchholz, Ammar Awaniy und Mieste Hotopp-Riecke!

19.09.2021 / 15.30 Uhr / Grotte auf der Insel Stein / Wörlitz-Dessau (Vorpremiere)

25.09.2021 / 22.00 Uhr / Magdeburger Kulturnacht / Forum Gestaltung / Magdeburg (Programm-Kurzvorstellung ca. 15 Minuten, siehe *)

28.09.2021 / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung / Magdeburg

22.10.2021 / 18.00 Uhr / Neues Schloss / Bad Muskau 

11.11.2021 / Zeit folgt / Schloss Imshausen / Im Trottenpark 1-3 / Bebra-Imshausen

23.11.2021 / 19.30 Uhr / Elisabeth-Kapelle / Halle (Saale)

In der himmelblau sonnigen Weite der Altmark folgten Mieste Hotopp-Riecke und Ammar Awaniy den Spuren des Ritters von Jagow und des Schachspiels seiner Sultanin vom Bosporus. Zugleich erkundeten sie die Mühlenlandschaft und die Brotbackkunst. Charlotte Buchholz hingegen widmete sich dem Dessau-Wörlitzer Gartenreich und dem Muskauer Park sowie den berühmten Gestaltern der beiden UNESCO-Welterbestätten. Der Frage nachgehend, was die legendären Bernsteinstraßen mit der hiesigen Kunst des Brotbackens, der Schachtradition und der Kunst der Landschaftsgärtnerei verbindet, verknüpfen Charlotte, Ammar und Mieste ihre Texte und bringen unter der Überschrift Erinnerungsorte – Bernsteinworte spannend, multimedial und unterhaltsam auf die UWE-Bühne.

(Programmdauer ca. 90 Minuten)

Machtort Quedlinburg

Eine multimediale Duo-Lesung mit dialogischen Elementen von Cornelia Habisch und Regine Sondermann!

18.08.2021 / 19.00 Uhr / Literaturhaus / Magdeburg (Vorpremiere)

24.09.2021 / 20.00 Uhr / Münzenbergmuseum / Quedlinburg (Vorpremiere)

25.09.2021 / 22.00 Uhr / Magdeburger Kulturnacht / Forum Gestaltung / Magdeburg (Programm-Kurzvorstellung ca. 15 Minuten, siehe *)

27.09.2021 / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung / Magdeburg

Weltliche Damenstifte sind heute in Vergessenheit geraten, dennoch erfreute sich diese Lebensart einst großer Beliebtheit. Regine Sondermann forschte zur Regierungsform im Frauenstift auf dem Schlossberg zu Quedlinburg in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Cornelia Habisch betritt eine andere Zeitebene. Sie widmet sich der Besetzung Quedlinburgs durch die Machthaber des Nationalsozialismus. Dabei nimmt die Autorin nicht die Täterperspektive ein, sondern nähert sich dem Thema aus der Sicht der Bevölkerung. Auf der UWE-Bühne gibt das Duo spannende, fesselnde und machtübergreifende Einblicke in die Historie der traditionsreichen und berühmten Welterbe-Stadt an der Bode.

(Programmdauer ca. 60 Minuten)

Die ]VER[Wandlung – Maria Lichtmess trifft Walter Bauhaus

Eine theatralische Performance-Lesung von Karsten Steinmetz und Herbert Beesten!

22.08.2021 / 15.00 Uhr / Lebenszeichen-Festival / Schönebecker Str . 58 / Buckau / Magdeburg (Vorpremiere)

25.09.2021 / 20.00 Uhr / Magdeburger Kulturnacht / Forum Gestaltung / Magdeburg (Programm-Kurzvorstellung ca. 15 Minuten, siehe *)

30.09.2021 / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung / Magdeburg

Das einzigartige UNESCO-Weltkulturerbe Bauhaus wird durch den fiktiven Blick auf die Lebensstationen des Architekten L. in einer Text-Collage zum Leben erweckt. Jenseits der formalistischen Ästhetik zeigt sich die Entwicklung eines Bauhausjüngers, auf der Suche nach Erneuerung und Veränderung.

Die Spergauer Lichtmess hingegen zählt als frisches Immaterielles Kulturerbe – erst seit 2018 von der UNESCO gelistet. Sie ist überregional als Brauchtum und Ritual noch wenig bekannt, wie der Ort Spergau selbst auch. Diese Tradition mit ihrem heidnischen Ursprung hat sich über Jahrhunderte gehalten. Eine Wandlung ist notwendig, um die Attraktivität auch für junge Menschen zu erhalten.

(Programmdauer ca. 90 Minuten)

Die Plockspiepen – Welterbe aus der Vogelperspektive

Eine effektvolle Trio-Lesung mit szenischen Elementen von Bettina Fügemann, Lars Johansen und Clemens Esser!

25.09.2021 / 20.00 Uhr / Magdeburger Kulturnacht / Forum Gestaltung / Magdeburg (Programm-Kurzvorstellung ca. 15 Minuten, siehe *)

29.09.2021 / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung / Magdeburg

13.10.2021 / 18.00 Uhr / Kulturkirche St. Blasii / Quedlinburg

18.10.2021 / 19.00 Uhr / Roncallihaus / Magdeburg

Ein Buchfink singt den roten Faden für die drei Plockspiepen auf der UWE-Bühne. In ihrer neuartigen Performance-Lesung mit verteilten Rollen und Multimedia-Elementen werfen sie einen ungewohnten Blick auf Gegensätze, aber auch auf Zusammenhänge. Das Finkenmanöver steht im Mittelpunkt der Geschichte von Bettina Fügemann, die vom mühevollen Leben in den Harzer Bergen erzählt. Von einer Begegnung der Künstler Thea von Harbou und Fritz Lang im Jahre 1952, die zwar nicht stattgefunden hat, aber gerade dadurch umso wahrhaftiger erscheint, erzählt Lars Johansen. Zudem entführt uns der Filmliebhaber in die technokratische Riesenstadt Metropolis. Clemens Esser wiederum berichtet szenisch und märchenhaft von der Reise einer kleinen Muschel aus dem Harz in die Elbe. Die Plockspiepen garantieren eine UWE-Bühnen-Inszenierung der besonderen Art! Und … was ihr Name bedeutet, wird auch verraten.

(Programmdauer ca. 90 Minuten)

* Kurze Programmvorstellung aller vier Gruppen zur Magdeburger Kulturnacht

20:00 bis 20:30 Uhr • Szenische Lesung mit Ausschnitten aus den UWE-Projekten Die Plockspiepen und Die ]VER[Wandlung mit den UNESCO-Welterbe-Themen Bauhaus, Spergauer Lichtmess und Finkenschlagen von Bettina Fügemann, Clemens Esser, Herbert Beesten, Karsten Steinmetz und Franka Schumacher.  

22:00 bis 22:30 Uhr • Szenische Lesung mit Ausschnitten aus den UWE-Projekten Bernsteinworte – Erinnerungsorte und Machtort Quedlinburg mit den UNESCO-Welterbe-Themen Gartenreich Dessau-Wörlitz; Schach, Brot und Quedlinburg von Regine Sondermann, Cornelia Habisch, Mieste Hotopp-Riecke, Ammar Awaniy und Charlotte Buchholz.

LIMA 2021 – nationaler UNESCO-Poetry-Lesebühnenwettbewerb

16.10.2021 / 19.00 Uhr / Moritzhof / Magdeburg

Fünf UWE-Poetry-Teams aus ganz Deutschland präsentieren ihre ganz eigenen Lesebühnentexte zum Thema „UNESCO Welterbe“. Doch das letzte „Wort“ hat das Publikum, das am Ende das Siegerteam bestimmt.

Mit dabei sind:
• „Kreis und Berg“ aus Halle an der Saale
• „Poetry & Parade“ aus München
• „Rock’n’Read“ aus Köln
• „Vogel mit Substanz aus dem Lyrikkeller“ in Münster
• „Die höflichen …“ aus Magdeburg

Eintritt 10 € ermäßigt 8 €