Public Poetry ScreamBühne frei und Mikro an!

Wer sein Lieblingsgedicht gern öffentlich vortragen wollte oder die Wirkung eigener Gedichte, Lieder und kurze Texte auf andere ausprobieren wollte, war genau richtig bei der Veranstaltungsreihe des Fördervereins der Schriftsteller e.V.!

Vom 15. August bis zum 30. Oktober 2020 hieß es an jedem Samstag von 14 Uhr bis 14:45 Uhr: Mikro an für Mutige!

Public Poetry Scream ist ein modernes Format, das vom Mitmachen lebt. Alles ist erlaubt und gewünscht: Lyrisches, Poetisches, Ernstes, Nachdenkliches, Lustiges, Skurriles, von Klassik bis Modern, von gereimt bis DaDa. Zur Eröffnung der 12-teiligen Reihe und zum Abschluss war als Highlight der nachgebaute Taut-Kiosk dabei. Er hatte bereits fünf Auftritte bei der Leipziger Buchmesse und auf Magdeburger Plätzen sowie bei verschiedenen Festen und ist so manchen Magdeburgern schon bekannt.

Viele waren dabei, haben mitgemacht oder zugehört, kamen mit Freunden, Gästen oder allein zur Offenen Bühne am Hundertwasserhaus auf dem Erhard-Hübener-Platz vor der Buchhandlung Fabularium.

Ein/e Moderator/in vom Förderverein der Schriftsteller e. V. war jeweils Ansprechpartner/in für alle Lesefreudigen und achtete auf die Einhaltung der:

ungeschriebenen Public-Poetry-Scream-Gesetze:

  • kein Wettbewerb, kein Eintritt
  • jede/r kann mitmachen
  • künstlerische Themenfreiheit*
  • alle Sprachen
  • alle Vortragsformen
  • Beitragsdauer maximal 5 Minuten
  • Leitung: ein/e Moderator/in

*keine diskriminierenden, keine sexistischen und keine parteipolitischen Texte

Der Förderverein der Schriftsteller kam mit Literaturinteressierten ins Gespräch, informierte über seine Arbeit und annimierte vielleicht den einen oder die andere zum Schreiben und Mitmachen. Literatur wird zwar im Stillen verfasst, will dann aber hinaus zu den Menschen, will gehört und gelesen werden. Die Veranstaltungsreihe Public Poetry Scream diente zugleich als Test, ob solch ein Format in der Ottostadt funktioniert.

Test bestanden!

Nun wird der Plan in Angriff genommen, 2021 einen weiteren, wetterfesteren und technisch modern ausgestatteten Taut Kiosk 2.0 zu bauen – angelehnt an den zweiten Taut-Kiosk-Typ aus den 20er und 30er-Jahren. Die Taut-Kioske prägten damals das Stadtbild Magdeburgs. Wird der Plan Realität, könnten in den nächsten Jahren regelmäßige Kulturveranstaltungen mit, im und um den neuen Taut-Kiosk 2.0 herum zu einer festen Einrichtung werden.

Der Taut-Kiosk als Kunstbühne in Magdeburg und als Infostand auf der Leipziger Buchmesse sowie die Vision vom Taut-Kiosk 2.0

Das Projekt wurde freundlich unterstützt von der Landeshauptstadt Magdeburg, der Stiftung Kunst und Kultur der Stadtsparkasse Magdeburg, der IG-Innenstadt, der GWA Altstadt und der WoBau.

Public Poetry Scream gibt es auch auf Facebook:

ZU DEN VERANSTALTUNGEN UND BEITRÄGEN

Ansprechpartner:

Herbert Beesten

Mobil: +49.175.5773674
Mail: Beesten@HerbertBeesten.de

Ursula Günther

Mobil: +49.1573.8192008
Mail: ursula.guenther@web.de

Partner, Förderer und Sponsoren:

Der Förderverein der Schriftsteller e. V. dankt allen Partnern, Förderern und Sponsoren der Veranstaltungsreihe Public Poetry Scream für die freundliche Unterstützung!

Landeshauptstadt Magdeburg: Zur Homepage

Stiftung Kunst und Kultur der Stadtsparkasse Magdeburg: Zur Homepage

WOBAU Magdeburg: Zur Homepage

IG Innenstadt Magdeburg: Zur Homepage

GWA Altstadt Magdeburg: Zur Homepage

ZU DEN VERANSTALTUNGEN UND BEITRÄGEN