Birgit Herkula – Magdeburg

Geboren 1960 in Magdeburg. Seit 2006 als Autorin selbstständig.

Bibliografie

  • Hans-Jürgen Schwarz, Birgit Herkula, Alexander Blamberg: Der kleine Fuchs Moritz schafft das! Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG, Schönebeck 2017
  • Der kleine Kuckuck Frederik wird wieder gesund. Ambulanz Mobile GmbH & Co. KG, Schönebeck 2016
  • Lang, oh lang, mein Olang. Tagebucherzählung über den Aufenthalt einer Dorfschreiberin in Olang (Pustertal, Südtirol, Italien). Verlag A. Weger, Brixen 2014
  • Unser Salzlandkreis. Unterwegs mit Tom und Sarah. Herausgegeben vom Friedrich-Bödecker-Kreis Sachsen-Anhalt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Salzlandkreis, unterstützt durch die Stiftungen der Salzlandsparkasse. Bernburg (Saale) 2014
  • Verboten, verschwiegen, verschwunden. Schriftstellerinnen und Schriftsteller im Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt zur NS-Zeit. Projekte-Verlag, Halle 2008
  • Hinter den Kulissen. Entdeckungsreisen mit Kindern durch Magdeburg. Ein Projekt im Auftrag des Puppentheaters der Stadt Magdeburg, Projekte-Verlag, Halle 2008
  • Auf den Spuren der Bücherverbrennung. Pretzien 2006 und die Geschichte von Schönebeck, docupoint Verlag, Magdeburg 2007
  • Das fröhliche Ende einstürzender Burgen, kurze Prosa, Verlag Blaue Äpfel, Magdeburg 1994
  • Manchmal weiß ich was vom Tag, Kinderbuch, Der Kinderbuchverlag, Berlin 1988

Stipendien

  • Dorfschreiberin in Olang (Südtirol, Italien) 2013 bis 2014 Förderstipendium des Landes Sachsen-Anhalt 1993 und 1996

Preis

  • 3. Platz beim Schreibwettbewerb „Altsein“ in Olang (Italien) 2015
  • 3. Platz in der Sparte Lyrik beim 3. Landschreiber-Wettbewerb „Sprache und Tarnung“
  • 2015 Sally-Bleistift-Preis, der Kinderbuchverlag Berlin 1987

Zurück zur Autorenübersicht